Mittwoch, 16. November 2016

Die Spur ins Schattenland





Autor/in: Jonathan Stroud
Verlag: cbj
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 11.07.2016
Seitenanzahl: 320 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch
ISBN-10: 3570225979
Preis: € 8,99 [D]
Kaufen!

Alle denken, Max wäre ertrunken. Nur seine beste Freundin Charlie glaubt das nicht. Schließlich war sie dabei, als er am Mühlsee ins Wasser sprang. Sie allein weiß, was genau dort passiert ist. Unheimliche Wesen haben ihn in eine andere Welt entführt! Aber Charlie kann Max in ihren Träumen sehen und sie ist überzeugt, sie muss nur seinen Spuren folgen, um ihn nach Hause zu holen. Und so folgt Charlie ihnen, selbst über die Grenzen dieser Welt hinaus – ins Schattenland ...
Meine Meinung:

Ich muss es einfach sagen wie es ist: Dieses Buch war eines der langweiligsten die ich je gelesen habe. 
Der Schreibstil ist toll, wie es von Herrn Stroud auch gang und gebe ist. Er weiß wie er die Wörter zu setzen hat und wie man Emotionen erzeugen kann. Jedoch ist der Schreibstil sehr, sehr ausfürhlich und beschreibend, einfach unfassbar detailreich. Das hat die Spannung des Buches nicht gerade unterstützt. 
Ich sehe jedoch einfach in der Handlung und der Idee die größte Schwäche. Es passiert meiner Meinung nach, nach dem rasantem Anfang, einfach fast nichts. Nichts interessantes oder packendes. Zu Charlie habe ich keinerlei Bezug gefunden und konnte auch nicht immer alles nachvollziehen. Ich fand ihre Handlungen etc, auch nicht immer ihrem sehr jungem Alter entsprechend. Somit konnte ich schon gar keine Bindung zu ihr aufbauen. 
Die Handlung war, wie schon erwähnt, einfach für mich nicht spannend. Ich muss auch zugeben, dass ich beim letzten Drittel auch nur noch oberflächlich gelesen habe. Ich habe Monate für dieses Buch gebraucht. Ich konnte einfach nicht mehr. Es war soooo langweilig. Das Ende war zwar etwas überraschend, aber auch einfach nicht zufrieden stellend für mich. Es fühlte sich für mich wie heiße Luft an. 
Ich muss auch sagen, dass ich einfach etwas komplett anderes von dieser Geschichte erwartet habe. Und diese Erwartungen wurden leider nicht annähernd erfüllt. Dieser Mix aus zu vielen Details, keinem Bezug zur Prota und enttäuschten Erwartungen hat einfach für dieses negative Gefühl bei mir besorgt. Somit bin ich mir sicher, dass dieses Buch auf jeden anders wirkt. Bei mir hat es leider keinen Anklang gefunden und ich bin froh, dass es endlich vom meinem to-read Stapel verschwunden ist. 

Fazit: Nicht den Erwartungen entsprechend.

Bewertung: 

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Thousandlifes
Maira Gall