Dienstag, 5. Juli 2016

Opposition - Schattenblitz





Autor/in: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Carlsen
Genre: Dystopie
Erscheinungsdatum: 24.09.2015
Seitenanzahl: 416 Seiten
Ausgabe: gebunden
ISBN-10: 3551583447
Preis: € 19,99 [D]
Kaufen!
Katy kann noch immer nicht fassen, dass Daemon sie verlassen und sich der Armee der Lux angeschlossen hat. Seit deren Invasion ist ein Krieg ausgebrochen, der schon viele Menschenleben gekostet hat. Niemand ist mehr sicher, doch um der schwangeren Beth zu helfen, wagt Katy sich aus dem Haus. Als ihr größter Wunsch in Erfüllung geht und sie Daemon begegnet, scheint dieser jegliche Gefühle für sie verloren zu haben. Katy muss herausfinden, ob noch etwas von dem Daemon, den sie liebt, in ihm steckt – bevor alles verloren ist.
Meine Meinung: 

Achtung! Hierbei handelt es sich um den 5. Band einer Reihe. 

Nun ist es soweit. Eine Reihe endet. Immer wieder ein trauriger Moment! Lange haben wir Katy und Daemon auf ihrer Reise begleitet und nun gibt es den großen Showdown.
Ich muss schon sagen, dass dieses Ende für mich gut gelungen ist. Ich bin wirklich zufrieden. Es war sehr spannend, alles wurde aufgelöst, nichts lies mich unzufrieden zurück. Die Charaktere sind sehr präsent und entwickeln sich, obwohl es schon der 5te Band ist, trotzdem noch weiter, was mir sehr gefiel. Die Beziehung von Katy und Daemon ist nach wie vor sehr stark und intensiv. Generell schafft es die Autorin einfach Emotionen unglaublich gut und stark rüber zu bringen. Sie hat einfach einen tollen Schreibstil. 
An diesem Buch gibt es nur eine Sache die mich gestört hat. Und das war - auch wenn es sich vielleicht etwas widerspricht - die Beziehung von Katy und Daemon. Mein Gott. Manchmal hätte ich mir echt gewünscht, dass es weniger schnulzig und kitschig wäre. Klar macht es die Bücher aus, aber es war oft einfach zu viel. Da hätte ich mir stattdessen einen etwas tieferen Einblick in die komplexe Hintergrundhandlung gewünscht, statt rumgeschmachte. Ich finde nämlich, dass dadurch etwas die Tiefe verloren geht. Außerdem vermittelt es ein recht utopisches und recht seltenes Bild einer Beziehung. Mir ist das bewusst, 14 jährigen nicht. Aber es gibt schlimmeres. Träume ist ja erlaubt. Mir persönlich war es stellenweise einfach too much. 
Es gab einige Wendungen die mir sehr gefallen haben und die das Buch spannend machten. Manche Szenen waren tief ergreifend emotional und ich wurde richtig mitgerissen. Was mit auffiel und auch wieder gefiel war, dass der Humor aus dem ersten Teil wieder sehr gut rüber kam. Ich musste so einige male lachen. Wirklich toller Humor!
Alles in allem ein wirklich packendes und zufriedenstellendes Ende einer außergewöhnlichen Reihe!

Fazit: Ein gelungenes Ende!

Bewertung: 

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Thousandlifes
Maira Gall