Dienstag, 22. September 2015

Die Königin der Schatten





Autor/in: Erika Johansen
Verlag: Heyne Verlag
Genre: Dystopie
Erscheinungsdatum:15.06.2015.
Seitenanzahl: 544 Seiten
ISBN-10: 3453315863
Ausgabe: broschiert
Preis: € 14,99 [D]
Kaufen!

Als Kelsea Glynn an ihrem neunzehnten Geburtstag den Thron des magischen Königreiches Tearling besteigt, tritt sie ein schweres Erbe an: Die mächtige Herrscherin des Nachbarlandes Mortmesne bedroht Tearling, das eigene Volk begegnet ihr mit Misstrauen, und an ihrem Hof findet sie einen Sumpf von Machtgier, Lügen und Intrigen vor. Kelsea weiß, sie darf sich keinen einzigen Fehler erlauben, wenn sie überleben will. Sie wird all ihren Mut, ihre Klugheit und Stärke brauchen, um eine wahre Königin zu werden – die legendäre Königin von Tearling . . .

Meine Meinung:

Eine Zeit lang stieß man überall auf das Buch. Ich habe sowohl begeisterte Meinungen gelesen, wie auch eher verhaltene Meinungen.
Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen! Ich hatte es schon lange im Auge und wollte mir es auch schon ewig auf Englisch holen, als es noch nicht auf Deutsch erschienen war. Aber wie das halt so ist^^. Das Cover finde ich sehr schön. Die Schrift passt zu der Welt und irgendwie gefallen mir die Farben und das Bild der Burg sehr.
Vom ersten bis zum letzten Satz war ich begeistert. Es war in keinster weise langweilig. Jediglich die Stellen, wo aus anderen Sichten erzählt wurden waren etwas weniger spannend. Aber nur weil Kelsea´s Handlung so unglaublich interessant war. Jedoch waren diese kleinen Abstecher wichtig und auch an sich ein tolles Mittel und interessant.
Die Charaktere sind toll. Viele haben mir sehr gefallen und ich hatte so Spaß daran über sie zu lesen. Mace, der Fetch, aber auch Kelsea sind Klasse. Kelsea entwickelt sich auch sehr und auch großartig nur leider entwickelt sie einen Charakterzug, der sich für mich als einziges Manko an dem Buch erwies. Sie wird mit der Zeit recht arrogant und auch leicht grausam. Sollte sie mal jemand "beleidigen" wird sie ganz schön fuchsig. Sie hat ja die Königin. Dieser Charakterzug hat mir wirklich nicht gefallen.
Die meisten Charaktere sind recht speziell und individuell und man findet auch immer wieder interessante Sachen über sie heraus und deren Geschichten. Oder zu mindestens Andeutungen, so dass man viele Charakter wirklich besser kennen lernt und mehr erfahren will.
Der Schreibstil ist wirklich toll. Er hat sich sehr schön lesen lassen und passte perfekt zum Buch und in das erschaffene Umfeld. Es hat die ganze Stimmung wirklich super unterstützt und perfektioniert.
Die Welt und auch die Handlung fand ich toll gemacht und aufeinander abgestimmt und auch sehr interessant und spannend. Es ist wirklich eine etwas andere Dystopie mit interessanten Fantasy Elementen und hat einen interessanten Blickwinkel auf unsere jetzige Welt. Es ist wirklich ungewöhnlich, dass eine Mittelalter angehauchte Welt im Grunde in unserer Zukunf liegt. Aber ich fand alles absolut plausibel erklärt und wie sagte Einstein einst: „Ich bin [mir] nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen."

Fazit: Toll und absolut anders!

Bewertung:





1 Kommentar

  1. Hallo ;-)
    Absolut anders klingt toll. Das Buch wird gleich mal vermerkt.
    Danke für die schöne Rezi.
    Ganz liebe Grüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen

© Thousandlifes
Maira Gall