Dienstag, 18. August 2015

[Blogtour] Die Nacht der Lilie

Hallo ihr Lieben und Willkommen zum 4. Tag der Blogtour zu "Die Nacht der Lilie" von Sandra Regnier!

Gestern konntet ihr bei Dani von Lesemonsterchens Buchstabenzauber König Ludwig und sein Umfeld kennenlernen. Bei mir geht es heute mal hinter die Kulissen der Bücher.



http://thousandlifes.blogspot.com/2015/08/die-nacht-der-lilie.html

Hier findet ihr vorab erstmal meine beiden Rezensionen zu Teil 1 & 2.

http://thousandlifes.blogspot.de/2015/08/die-stunde-der-lilie.html












Ich hatte das Glück und durfte der Autorin ein paar Fragen stellen. Ich fand die Antworten unheimlich interessant und ich kann zu dem Etienne Kommentar nur meine 10000% Zustimmung ausdrücken <3. Hier kommt auch schon das Interview:

Wie würdest du dich selber in 2 Sätzen beschreiben?

Als eine pragmatische Person, die mehrere Baustellen gleichzeitig managt. Sei es Termine mit Kunden oder Kindern, Spiele vorbereiten bzw. Regale richten und dekorieren in der Bibliothek, lästige Büroarbeit erledigt, kocht und bei allem trotzdem irgendwie entfernt in ihrer Phantasiewelt schwebt.
Wie kamst du zum Schreiben? Geht dir das Schreiben eher leicht von der Hand oder haderst du immer mal wieder mit dieser Tätigkeit?

Ich liebe meinen Beruf. Ich habe nie damit gerechnet, Autor als Beruf ausüben zu dürfen – dafür bin ich zu nüchtern. Dass es funktioniert hat, ist ein Traum, den ich nie zu träumen wagte. Natürlich gibt es Momente, in denen man hadert, weil einfach zu viel zusammenkommt (siehe oben) und das Schreiben dann wirklich schwer fällt.  Aber das Schreiben aufgeben? Niemals!
Duologien sind ja eher die Seltenheit. Wieso hast du dich dafür entschieden?

Eigentlich war es die Idee meiner Lektorin. Die Lilie bestand ursprünglich nur aus einem Band und der war einfach zu dick. Also haben wir ihn geteilt. Wobei die Geschichte mir jetzt tausendmal besser gefällt.

Wie kam dir die Idee zur Lilien-Reihe?

Die ist uralt. Ich war 15 (also vor 25 Jahren) und ich hatte meine Angelique- und Pferde-Phase. Bei einem Ausritt fiel ich vom Pferd und die Idee war geboren.

Fiel es dir schwer ein Buch mit so viel geschichtlichem Hintergrund zu schreiben?

Wie schon gesagt, ich habe mit 15 angefangen die Geschichte zu schreiben. In den vergangenen 25 Jahren habe ich so ziemlich alles besichtigt, was irgendwie mit Ludwig XIV. zu tun hatte und auch darüber gelesen. Geschichte ist ein Hobby meinerseits. Ich lese unwahrscheinlich gerne Bücher über das 17. Jahrhundert, besichtige noch viel lieber Schlösser und Burgen (Versailles war 11x mein Ziel). Es wird nur knifflig, wenn es so Kleinigkeiten sind, die früher alltäglich waren und die auch so klingen sollen – ganz nebenbei erwähnt, wie lange man wirklich für eine Reise brauchte z.B.

Welcher ist dein Lieblingscharakter und warum?

Etienne. Logisch, oder?  Warum? Weil er einfach ... hach ist. Obwohl er Julia gegenüber manchmal zu oft  den Lehrer raushängen lässt. Zum Glück weiß sie ihn zu nehmen :)

Warst du seitdem du an der Reihe arbeitest in Versailles und wenn ja inwiefern hat es dich beim Schreiben beeinflusst?

O ja! Und das war die Führung meines Lebens, denn wir hatten eine kleine Gruppe und wurden durch die Privatgemächer von König und Königin geführt. Das war so aufregend! Ich durfte kleine Gänge und Räume betreten, die man normalerweise nicht betritt. Am liebsten würde ich jede Woche einen anderen Bereich besichtigen.

W
elcher Charakter oder auch Szene war für dich am schwersten zu schreiben?

Philippe d’Orleans. Er war so ein unsympathischer Mann. Natürlich war sein Bruder nicht ganz unschuldig an dieser Entwicklung, aber seine Frau hatte es nicht leicht. Das lag nicht an seiner Homosexualität, als vielmehr an seinen Liebhabern, die ihn beeinflussen konnten. Als er starb, bat er seine Frau um Verzeihung, die sie ihm gewährte, hinterließ aber sein ganzes Vermögen anderen. Lieselotte war nach seinem Tod auf Zuwendungen ihres königlichen Schwagers angewiesen, denn sie hatte nichts.

Welches deiner geschriebenen Bücher magst du am liebsten?

Das ist eine fiese Frage, ähnlich wie die, welches Kind man am liebsten hat. Während ich schreibe ist es mit Sicherheit das Buch an dem ich gerade arbeite. Rückblickend ... hab ich alle gleich lieb.

Arbeitest du schon an einem neuen Projekt?

Ich arbeite z.Zt. unter Hochdruck am 3. Teil der Zeitlos-Trilogie. Teil 2 erscheint im Oktober und Teil 3 soll nächstes Jahr erscheinen. Frühjahr oder Sommer. Den genauen Termin weiß ich nicht.

An dieser Stelle nochmal ein Danke an Frau Regnier für das Interview!

Der Fahrplan ;):

15.8. Rückblick & Vorstellung
Desiree von Romanticbookfan

16.8. Julia
Ann-Kathrin von Levenyasbuchzeit

17.8. König Ludwig
Dani von Lesemonsterchens Buchstabenzauber

18.8. Interview mit Sandra Regnier
Jana von www.thousandlifes.blogspot.de

19.8.  Schauplatz & Begriffe die man kennen sollte!
Manja von www.manjasbuchregal.de

20.8.  Gewinnerbekanntgabe
Das Gewinnspiel:

Gewinne:
1. 1 Paar Lilien-Ohrringe u. 1 Armkettchen mit Lilien & ein E-Book "Die Nacht der Lilie"
2. 1 Halsketten mit einem grünem Lederband und Lilie & ein E-Book "Die Nacht der Lilie"
3. 1 Halsketten mit einem schwarzem Lederband und Lilie & ein E-Book "Die Nacht der Lilie"
4. 1 schwarzes Lederarmband mit Lilie& ein E-Book "Die Nacht der Lilie"
5. 1 schwarzes Lederarmband mit Lilie& ein E-Book "Die Nacht der Lilie"

Teilnahmebedingungen

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Was ihr dafür tun musst:

Beantwortet die Frage als Kommentar unter diesen Beitrag. Selbstverständlich könnt ihr auch bei den anderen sehr gerne vorbei schauen und dort kommentieren. Ausgelost wird unter allen kommentierenden Bewerbern.

Frage: Welche Frage würdest du Frau Regnier gerne mal stellen?

Viel Glück euch allen!

Eure Jana

Kommentare

  1. Ich glaub ich habe nur zwei Fragen.
    Wie das 17 Jahrhundert und wieso Frankreich? Wieso nicht zum Beispiel London im 18 Jahrhundert wie viele andere auch über dieses Jahrschreiben?

    liebe Grüße Kuisawa
    otaku4ever000@gmail.com

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Tag,

    gerne stelle ich eine Frage.

    Welches Gefühl empfand die Autorin als sie ihren Roman beendet hatte?

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, mich wurde interessieren ob evtl die Möglichkeit besteht das doch noch mehr Bücher der Lilien Reihe entstehen. Es sind einfach meine Lieblingsbücher und ich finde es sehr schade das die Geschichte zuende sein soll und ich habe noch so viele offene fragen. LG Iris

    AntwortenLöschen
  4. Ich würde der Autorin gern folgende Frage stellen:

    Hätten Sie gern zu der Zeit Ludwig XIV gelebt und ihn gern mal persönlich getroffen?
    Wie hätte das Leben am Hof vom Sonnenkönig dann für Sie ausgesehen?

    Ich bin auch schon so oft in Versailles gewesen und es gibt keine schillerndere Person als den Sonnenkönig Ludwig. Einzig allein Ludwig II kann mich noch so in den Bann ziehen.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Ist es schwer, eine Buchreihe abschließen zu müssen? Kann man dann völlig unabhängig an einer anderen schreiben oder gerät da auch mal was durcheinander?

    Liebe Grüße
    Victoria

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    mich würde interessieren, ob sie reale Vorbilder für ihre Figuren hat oder alles frei erfunden ist bzw. ob sie im Falle einer Verfilmung wüsste welche Schauspieler welche Rolle übernehmen könnten?

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  7. Halli hallo,
    tolles Interview. Auch mal nicht so lang wie andere manchmal. :)
    Ich würde gerne fragen, ob es möglich wäre einen 3. Band der Lilien Reihe zu schreiben, weil alle so begeistert sind, auch wenn er eigentlich schon abgeschlossen ist. Wäre es es leicht für sie sich noch etwas neues auszudenken oder ist es komplett abgeschlossen, auch so seelisch?
    Ich hoffe man versteht es. :D

    Liebe Grüße,
    Liss ♥

    AntwortenLöschen
  8. Hi mich interessiert es immer sehr von was der jeweilige Autor sich inspirieren lässt. Zum Beispiel eine Person oder ein bestimmter Ort.
    Danke für das informative Interview.
    Lg Ricarda; - )

    AntwortenLöschen
  9. Hi mich interessiert es immer sehr von was der jeweilige Autor sich inspirieren lässt. Zum Beispiel eine Person oder ein bestimmter Ort.
    Danke für das informative Interview.
    Lg Ricarda; - )

    AntwortenLöschen
  10. Hi mich interessiert es immer sehr von was der jeweilige Autor sich inspirieren lässt. Zum Beispiel eine Person oder ein bestimmter Ort.
    Danke für das informative Interview.
    Lg Ricarda; - )

    AntwortenLöschen
  11. Huhu, schönes Interview!
    Ich wüsste gerne, was schwerer ist: Pure Fantasy oder historisch zu schreiben?

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  12. So viele verschiedene Fragen. Ich werde mal sehen, welche ich davon auf meine Homepage zu den ständig wiederkehrenden Fragen aufnehmen. Vielleicht mache ich auch mal eine kurze Zeit eine Sonderrubrik auf.
    Schöner Blog, Jana!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo und vielen Dank für die tolle Blogtour und das interessante Interview! Toll, dass Autorin sogar mitliest!

    Ich würde der Autorin folgende Fragen stellen:
    - Wieviel Zeit sie am Tag schreibt und wieviel Zeit sie etwa für ein Buch benötigt?
    - Ob es weitere Bücher vor historischem Hintergrund geben wird?
    - Ob sie eine historischen Lieblingspersönlichkeit hat, über die sie gerne mal schreiben würde?

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003@web.de

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,

    ich würde gern wissen wollen, ob es ein Genre gibt mit dem Frau Regnier gar nicht zurecht kommt? Sowohl wenn es um das Schreiben gehen würde als auch beim lesen. Außerdem würde ich gern wissen, wenn es eine Richtung gibt, warum das gerade bei dieser so ist?

    Dankeschön für die Einblicke bereits im Interview!

    Liebe Grüße
    Lesesumm :-)

    Ps.: nur der Vollständigkeit halber wieder, ich besitze keinen Reader, schaue aber trotzdem morgen wieder mit vorbei ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,

    ein tolles und interessantes Interview. Ich finde ja immer die Frage spannend, wo und wann (am Tag/Nacht) Autoren schreiben. Und die Frage nach dem Lieblingsbuch von Frau Regnier hätte ich auch gerne gestellt.

    Liebe Grüße,
    cyrana

    AntwortenLöschen
  16. Hallo ;D ,

    puhhh...es gibt so viele, wobei einige ja schon gestellt worden waren. Mhmm...ich beschränke mich jetzt nur auf 2:
    1. Ist es schwer die Charaktere aus einer Reihe einfach so gehen zu lassen? Fay und Lee, Julia und Etienne. Mindestens 2 Bücher hast du mit ihnen gearbeitet. Ist es so, als ob man Freunde gehen lässt?
    2. Sind Teile deines realen Lebens in den Büchern enthalten? Ähnliche Charaktere? Geschehnisse (keine fantastischen xP)?

    Vielen Dank für das tolle und informative Interview!

    Alles Liebe,
    Tiana von Tianas Bücherfeder

    AntwortenLöschen
  17. Hallo,

    vielen Dank für das schöne Interview. :-)

    Ich würde gerne wissen wollen, wann die Autorin mit dem Schreiben begonnen hat und wann war ihr klar, dass sie dies beruflich machen wollte?
    Was war ihr allererster Versuch einen Roman zu schreiben und was ist mit ihm passiert? Ist er veröffentlicht oder schlummert er gut versteckt in einer Schublade?

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  18. Ich gebe mich geschlagen. Ich werde all eure Fragen in den nächsten Tagen beantworten :) In einer Sonderrubrik auf meiner Homepage. Jana, ist das für dich okay?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke erstmal für das Kompliment :)

      Und selbstverständlich ist das ok! Ich freue mich, dass ich anscheinend eine sehr gute Gewinnspielfrage gefunden habe, an denen alle auch noch zusätzlich Spaß haben. :) Mehr kann man sich nicht wünschen! Das freut mich sehr.

      Liebe Grüße

      Löschen
  19. Hallöchen :-)
    Ja, welche Frage würde ich der lieben Sandra Regnier stellen?
    Gibt es zum 2. Teil auch wieder eine Lesung in Hamburg beim Carlsen/im.press Verlag???
    Ich war so von der ersten begeistert!!!
    Oder sehen wir uns vielleicht am Samstag (17.10.) in Frankfurt bei der Buchmesse?
    LG aus Lübeck
    Katja Kaddel Peters (FB)

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Jana,

    ein tolles Interview :)

    Also ich würde Sandra Regnier gern fragen, was die schönste Erfahrung war, die sie als Autorin gemacht hat.

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen

© Thousandlifes
Maira Gall