Sonntag, 17. Mai 2015

Vernichte mich





Autor/in: Tahereh Mafi
Verlag: Goldmann
Genre: Dystopie
Erscheinungsdatum: 25.08.2014
Seitenanzahl: 56 Seiten
ISBN-10: 3442313058
Ausgabe: Ebook
Preis: € 0,99 [D]
Kaufen!

In Omega Point, dem geheimen Stützpunkt der Rebellen, laufen die Vorbereitungen zum Angriff auf das Reestablishment. Doch Adams Gedanken sind nicht bei der aufkommenden Schlacht: Tief erschüttert durch die Trennung von seiner großen Liebe Juliette, voller Angst um das Leben seines besten Freundes und in Sorge um die Sicherheit seines kleinen Bruders James trifft ihn das Signal, das die Rebellen zum Aufbruch ruft, völlig unvorbereitet.
Werden sie siegen? Oder wird das Reestablishment und mit ihm Warner, Adams verhasster Halbbruder, alles zerstören, für das Adam sein Leben lang gekämpft hat? Und wird er Juliette je wiedersehen?

Meine Meinung:

Dieses Cover finde ich wie das Gegenstück zu dieser Kurzgeschichte ("Zerstöre mich") sehr gelungen. Der Charakter ist wieder sehr gut getroffen nur stört mich die dunkle Haarfarbe;). Ansonsten vom Typ und der Haltung her wieder eine Punktlandung! Auch die Farbe passt sehr zu Adam. Schade, dass es die beiden Ebooks nicht als Print gibt.
Wie bei Kurzgeschichten üblich ist die Geschichte sehr kurz und beginnt Ende des zweiten Bandes am morgen der schlacht und endet auch mit dem Ende des zweiten Buches. Für alle Fans und auch eigentlich nicht Fans finde ich diese Kurzgeschichte sehr wichtig, denn man erfährt wirklich schon viele wichtige Dinge. Wie das ist wenn man Teil 3 schon gelesen hat kann ich nicht beurteilen, aber zur Vorbereitung auf Band 3 fand ich es sehr, sehr gut und wichtig.
Natürlich bekommt man einen guten Einblick bezüglich Adam. Leider sinkt er in meiner Sympathie immer mehr. Er ist so unglaublich wütend und sehr Emotions gesteuert. Was ich sehr gut fand, war der neue Blickwinkel auf Juliette. Man sieht sie mal aus einer anderen Sicht und es wird klar, dass ihre besondere Art und auch ihre Marotten, wie das zählen etc. nach außen hin deutlich zu sehen sind.
Dem Schreibstil fehlen die Besonderen Eigenschaften wie aus dem Büchern, aber das finde ich gut! Denn diese Merkmale gehören zu Juliette und nicht zu Adam oder irgendwem. Der Schreibstil lässt sich auch so sehr schön und flüssig lesen.
Alles in allem ist es eine wirklich informative Kurzgeschichte mit einem tollem Einblick.

Fazit: Tolle Ergänzung!

Bewertung:






Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Thousandlifes
Maira Gall