Samstag, 4. April 2015

[Gastrezension] Die Frau des Zeitreisenden





Autor/in: Audrey Niffenegger
Verlag: Fischer Taschenbuch
Genre: Roman
Erscheinungsdatum: 20.10.2005
Seitenanzahl: 544 Seiten
ISBN-10: 3596163900
Ausgabe: gebunden
Preis: € 9,95 [D]
Kaufen!

Clare ist Kunststudentin und eine Botticelli-Schönheit, Henry ein verwegener und lebenshungriger Bibliothekar. Clare fällt aus allen Himmeln, jedes Mal aufs Neue, wenn Henry vor ihr steht. Denn Henry ist ein Zeitreisender, ohne jede Ankündigung verstellt sich seine innere Uhr. Plötzlich und unerwartet stürzt er los, nie ist sicher, aus welcher Zeit er kommt und in welcher Zeit er bei Clare landet, aber immer ist sicher, dass er wieder bei ihr landet. Als sie sich das erste Mal begegnen, ist Clare sechs und Henry 36, aber in Wahrheit ist Henry nur acht Jahre älter als sie und schon lange mit ihr verheiratet. Absurdes wird zur Normalität. Seine Zeitreisen sind das brennende Geheimnis, das Henry und Clare mit jeder Trennung noch inniger vereint. Audrey Niffenegger ist es gelungen, über die Schönheit der Dauer und das Staunen der Sehnsucht zu schreiben, von der Liebe wie zum ersten Mal zu erzählen. Meisterhaft verknüpft Niffenegger die originelle Idee der Zeitreise mit der einzigartigen, tief bewegenden Liebesgeschichte. Genial inszeniert, mitreißend erzählt.

Lena´s Meinung:

Als ich zum ersten Mal den Namen dieses Buches hörte, weckte das so gar nicht meine Neugier. Es klang irgendwie wie ein abgedrehter Science Fiction Roman. Doch das Cover ist so wunderschön mit den Kirschblüten und dem Frühlingslicht, dass es mich dann doch faszinierte.
Und wirklich, die Geschichte ist so überhaupt nicht Science Fiction. Im Gegenteil: erzählt wird eine einzigartige Liebesgeschichte.
Es geht um Henry, der einen seltsamen Gendefekt hat und deswegen ständig unerwartet und unkontrolliert in der Zeit springt. Dabei lässt er jedes Mal bloß einen Haufen Anziehsachen zurück und taucht nackt in einer anderen Zeit auf. Klingt im ersten Moment lustig, doch schnell werden die Schwierigkeiten klar die er dadurch bekommt. Nicht nur, dass er oft Klamotten klauen muss, sondern sein alltägliches Leben gestaltet sich auch mehr als kompliziert. Wie soll man regelmäßig zur Arbeit gehen oder seine Bekanntschaften pflegen, wenn man nicht weiß wann man sich wieder in Luft auflöst?
Das Buch beginnt damit, dass er Clare trifft. Er hat keine Ahnung wer sie ist, aber sie kennt ihn schon ihr Leben lang. Bei mir war die Verwirrung komplett, besonders, da jedes Kapitel in einer anderen Zeit spielt, welche lediglich durch die Altersangaben von Henry und Clare bestimmt wird. Doch mit den Seiten passt es alles sehr gut zusammen und ich war immer wieder erstaunt wie unglaublich gut durchdacht diese Geschichte doch ist.
Von den Charakteren gefiel mir besonders Clare. Sie wirkt zerbrechlich und beweist doch immer wieder ihre Stärke. Ihre Kindheit war dank Henry alles andere als normal, wird aber so gut dargestellt, dass ich absolut nachvollziehen konnte wie sie sich dadurch weiterentwickelt hat und sozusagen mit ihren Aufgaben gewachsen ist. Alles ist stimmig und die Autorin schafft es, das es nicht so fantastisch oder unmöglich wirkt wie die meisten anderen Bücher über Zeitreisende. Nein, ich hatte das Gefühl, das jede Minute Henry neben mir auftauchen könnte und ich mich nicht mal wundern würde.
Auch der Schreibstil ist angenehm und unaufdringlich, aber sehr berührend. Ich muss zugeben, dass ich am Ende doch sehr viele Tränen verdrückt habe.

Fazit: Für jeden der eine gute Liebesgeschichte mag

Bewertung:



Kommentare

  1. Huhu :)

    Deine Rezension ist sehr schön geschrieben und kann dir in den meisten Punkten zustimmen, allerdings fand ich das Buch nach einer Weile bzw. zwischendurch auch ziemlich langatmig, deshalb würde ich "nur" vier Sterne verteilen, aber das ist wahrscheinlich Geschmackssache. Wie du war auch ich immer wieder erstaunt, wie gut alles durchdacht war ^^

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)
    freut mich, dass sie dir gefällt :)
    Ja, ich kann nachvollziehen, was du mit zwischendurch langatmig meinst. Aber ich finde ohne diese Stellen wäre das Buch irgendwie nicht komplett und man erfährt dabei ziemlich viel über die Charaktere. Das ist aber definitiv Ansichtsache :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

© Thousandlifes
Maira Gall