Mittwoch, 18. Februar 2015

Ein Bild von dir





Autor/in: Jojo Moyes
Verlag: rororo
Genre: Roman
Erscheinungsdatum: 23.01.2015
Seitenanzahl: 544 Seiten
ISBN-10: 3499269724
Ausgabe: broschiert
Preis: € 14,99 [D]
Kaufen!

Zwei Paare – getrennt durch ein Jahrhundert, verbunden durch ein Gemälde.
Während um sie herum der Erste Weltkrieg tobt, versucht Sophie stark zu sein – für ihre Familie, für ihren Mann Édouard, der auf Seiten Frankreichs kämpft. Nur ein Gemälde ist ihr geblieben, das sie an ihr gemeinsames Glück erinnert. Ein Porträt, das Édouard einst von ihr malte. Und das ihn jetzt retten soll …
Hundert Jahre später. Liv trauert um ihren Mann David. Vor vier Jahren ist er gestorben, viel zu früh. Livs kostbarster Besitz: ein Gemälde, das er ihr einst schenkte. Der Maler: Édouard. Das Modell: Sophie. Als ihr dieses Gemälde genommen werden soll, ist sie bereit, alles zu opfern. Auch das eigene Glück …

Meine Meinung:

Das Buch beginnt im Jahre 1917 mit der Geschichte von Sophie. Diese Handlung war unglaublich interessant und super ausgearbeitet. Man wird regelrecht in ihre Geschichte hereingezogen. Man fühlt sich, als wäre man dabei. Zudem ist Sophies Geschichte einfach mitreißend und die Charaktere sind sehr markant, individuell und überwiegend sehr liebenswert. Die Geschichte spitzt sich zu und.... der Teil endet. ich bin fast gestorben vor Spannung!
Im zweiten Tel lernt man zunächst Liv in unserer heutigen Zeit kennen. Auch sie ist ein interessanter Charakter mit einer interessante Geschichte, aber nicht so sehr wie Sophie. Zudem haben mich hier eins - zwei Sachen gestört. sie verhält sich teilweise sehr paranoid in Bezug auf Paul. Nach der Vorstellung wird die Geschichte von Sophie immer mehr eingeflochten und man findet mit Liv zusammen heraus was weiter passiert ist. Dieses Stilmittel ist einfach unglaublich gut gewählt und umgesetzt. Ich konnte das ganze Buch kaum weglegen und es liest sich zudem auch sehr schön und schnell, obwohl es ein paar Seiten hat.
Die Situation spitzt sich immer mehr zu für Liv und von Sophie kommt immer mehr ans Licht. Zwischenzeitlich dachte ich "So darf es nicht enden" und dann gab es Wendungen über Wendungen, aber das werde ich auch natürlich nicht verraten.
Joyo Moyes hat es mal wieder geschafft mich um den Finger zu wickeln und mitzureißen. Ihr Schreibstil ist unglaublich angenehm zu lesen und sie weiß einfach wie man etwas spannend macht. Die Geschichte von Sophie fand ich genial und extrem interessant.
Ich kann dieses Buch wirklich 100 % weiter empfehlen.

Fazit: Ein wunderschönes, fesselndes Buch für ein paar schöne Lesestunden.

Bewertung:




Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Thousandlifes
Maira Gall