Donnerstag, 16. Oktober 2014

[Top Ten Thursday] #178






Nenne deine 10 liebsten Autoren.

Cassandra Clare wurde in Teheran geboren und verbrachte die ersten zehn Jahre ihres Lebens in Frankreich, England und der Schweiz. Ihre Reihe Chroniken der Unterwelt sowie die zweite Reihe Chroniken der Schattenjäger wurden auf Anhieb zu internationalen Erfolgen, ihre Bücher stehen weltweit auf den Bestsellerlisten. Cassandra Clare lebt mit ihrem Mann, ihren Katzen und einer Unmenge an Büchern in einem alten viktorianischen Haus in Massachusetts.

Aimée Cater wurde 1986 in Michigan geboren, wo sie heute noch lebt. Bereits mit elf Jahren hat sie angefangen, Romane zu schreiben. Sie geht gern ins Kino, spielt
mit ihren Hunden und liebt es, jeden Morgen das Kreuzworträtsel in der Zeitung
zu lösen.




Bettina Belitz, Jahrgang 1973, wuchs in Heidelberg zwischen
unzähligen Büchern auf und verliebte sich schon früh in die Magie
der Buchstaben. Lesen alleine genügte ihr dabei nicht – nein, es
mussten auch eigene Geschichten aufs Papier fließen.Nach dem Studium der Geschichte, Literaturwissenschaft und
Medienwissenschaft arbeitete Belitz als Journalistin für verschiedene Tageszeitungen, bis sie ihre
Leidenschaft aus Jugendtagen zum Beruf machte und Autorin wurde.




Joanne K. Rowling,ist eine britische Schrifstellerin, die mit einer Reihe von Romanen um den Zauberschüler Harry Potter berühmt wurde. Die Mittelinitiale „K“ fügte Rowling selbst hinzu. Sie steht für „Kathleen“, den Vornamen ihrer Großmutter.

Jennifer Benkau ist Jahrgang 1980, was ihr selten jemand abkauft. Sie lebt mit Ehemann und ein paar Kindern, Hunden, Katzen, lauter Musik und vielen hundert Büchern in einem chaotischen Haus im Rheinland, wo sie so einige der peinlichsten Schriftsteller-Klischees erfüllt. Zu ihren Veröffentlichungen gehören die Nybbas-Trilogie und Phoenixfluch im Sieben Verlag sowie die Dark-Canopy-Dilogie und Himmelsfern bei script5



Wie Eragon, der Held seines gleichnamigen Fantasy-Epos, war Christopher Paolini gerade mal fünfzehn Jahre alt, als für beide - Autor und Romanfigur - eine schier unglaubliche Erfolgsstory begann.
Beide sind inzwischen älter, reifer, erfahrener – und weltberühmt: Der Drachenreiter Eragon kämpft in Band 4 der Saga, „Eragon – Das Erbe der Macht“einen letzten, erbitterten Kampf gegen finstere Mächte. Seinem Schöpfer Christopher Paolini wurde schon längst der Ehrentitel „Der neue Tolkien“ (BRIGITTE) zuteil.

„Wenn jemand mich fragt, seit wann ich schreibe, antworte ich meistens ‚immer schon’, was zwar nicht stimmt, sich aber trotzdem richtig anfühlt.“ Das Bauchgefühl und die Intuition sind zwei Konstanten, die sich in Ursula Poznanskis Leben immer wieder finden. Dies zeigt sich auch in der Aus- und Abwahl ihrer Studienfächer – als da wären: Japanologie, Publizistik, Rechtswissenschaften, Theaterwissenschaften – in ungefähr dieser Reihenfolge, ohne Gewähr und, wie Ursula Poznanski nicht ohne Zwinkern verrät: „Alle ohne Abschluss“. Bevor sie die Lust überfiel, ihre Geschichten auf Papier zu bringen, begann sie als Redakteurin in einem medizinischen Fachverlag, für den Sie heute noch tätig ist.



Walter Moers lebte nach seiner Schulzeit zunächst von Gelegenheitsarbeiten, begann dann eine kaufmännische Lehre und brachte sich selbst das Zeichnen bei. Er gilt als öffentlichkeitsscheu, gibt

nur wenige Interviews und lässt sich selten fotografieren, was inzwischen eine Art Markenzeichen von ihm ist. In Anbetracht der Drohbriefe, die Moers von Rechtsradikalen infolge der Veröffentlichungen seiner Adolf-Comics erhielt, dient ihm diese Öffentlichkeitsscheu auch als Schutz.

Kerstin Gier wurde 1966 geboren. Bereits als Kind reifte in ihr der Wunsch, Schriftstellerin zu werden. Nach dem Abitur folgte eine Zeit mit verschiedenen Universitätsbesuchen. Zunächst studierte sie Germanistik, Musikwissenschaften und Anglistik, wechselte dann zu Betriebspädagogik und Kommunikationspsychologie, worin sie ihr Diplom erwarb. Nach dem Studium arbeitete sie als Sekretärin und Telefonistin bei Zeitarbeitsfirmen und gab Mutter-Kind-Kurse am Familienbildungswerk. Die Diplompädagogin begann schließlich 1995 mit dem Schreiben von Frauenromanen und arbeitet noch heute als freie Autorin.


Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden in West Virginia. Wenn sie nicht gerade mit dem Schreiben eines neuen Buches beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Ihre E-Books waren in den USA auf Anhieb so erfolgreich, dass sie kurze Zeit später in den Druck kamen und sofort auf die Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste kletterten.

Eure Jana

Kommentare

  1. Kennen tu ich alle deine Lieblingsautoren aber in der Liste haben wir nur Jennifer L. Armentrout gemeinsam :-)

    LG
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen!

    Oh, fast nur Frauen auf deiner Liste ^^
    Von Cassandra Clare hab ich nur den ersten Band von den Croniken der Unterwelt gelesen, den fand ich auch gut, aber irgendwie reizt es mich nicht, die Reihe weiterzulesen.
    Joanne Rowling hab ich natürlich (!) auch auf meiner Liste - von Jennifer Benkau hab ich Dark Canopy auf meiner Wunschliste - also leider noch nichts von ihr gelesen.

    Die Eragon Reihe kenn ich auch noch nicht - die steht aber im Dezember durch die Eragon Challenge an :D

    Von U Poznanski hab ich auch noch nichts gelesen, aber da warten auch schon Fünf und Saeculum auf mich! Walter Moers ... ein Buch find ich toll aber so richtig klar komm ich mit seiner Schreibweise nicht ...
    Und von Jennifer Armentrout kenne ich bis jetzt zwei Bücher, sehr unterhaltsam, aber für die Liste noch nicht ausreichend :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey!

      Ja das mit den Frauen ist mir auch aufgefallen xD
      Uhhh, Eragon musst du lesen! Und Poznanski auch!
      Armentrout´s Schreibstil find ich so toll, da musste die einfach drauf.

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Guten Morgen,

    tja, wir haben keinen Autoren gemeinsam, aber ich würde mal glatt behaupten, mehr als die Hälfte deiner Autoren lese ich auch sehr gerne ^^

    Liebe Grüße
    Kerry

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na,dass ist doch trotzdem eine gute Grundlage :P
      Von deiner Liste kenne ich nur 2 und von denen habe ich noch nicht mal was gelesen O.o

      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Hi :)

    Etliche Autoren, die ich gern lese (Clare, Benkau, Rowling, Poznanski, Moers, Gier) und doch nur eine Übereinstimmung (JLA) :D Aber dafür steht Armentrout bei meinen Lieblingen ganz weit oben.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo :)

    Von der Liste her haben wir nur Rowling gemeinsam, aber Kerstin Gier und Christopher Paolini habe ich auch gelesen. Wobei ich aber sagen muss, dass mich seine späteren Eragon Bände nicht mehr ganz so begeistert haben, wie noch der erste. Aber darüber lässt sich streiten^^
    Andere Autoren sind jetzt auf den Listen schon immer wieder aufgetaucht und ich bin neugierig geworden. Da stehen für mich wohl ein paar Neuanschaffungen auf dem Plan :D

    LG
    Mella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe gerne deine Wunschliste erweitert ;)
      Ja, den letzten Eragon Band fand ich auch eher mittelmäßig. Trotzdem finde ich schreibt er tolle Bücher und er ist einfach so ein sympatischer Mensch :)

      Liebe grüße

      Löschen
  6. Hihi, Cassie war klar :D
    Sie und Kerstin Gier habe ich auch in meiner Liste :-)
    Liebste Grüße,
    Fiorella

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Jana,

    Ursula Poznanski schreibt einfach gut. Sie ist auch in meiner Liste vertreten und in letzter Zeit habe ich richtig viel von ihr gelesen.
    Kerstin Gier und Walter Moers sind mag ich auch. Alle anderen sind von mir noch ungelesen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey!

      Oh ja ich finde Ihren Schreibstil unglaublich toll. OK ich kenne jetzt nur die Verratenen, aber die Idee ist auch so genial!
      Na dann musst du dir den ein oder anderen Autor doch mal zu Gemüte führen;)

      Liebe Grüße

      Löschen

© Thousandlifes
Maira Gall