Freitag, 9. Mai 2014

Neferets Fluch: Eine House of Night Story

von P.C.Cast und Kristin Cast


Allgemeine Infos:

Verlag: Fischer FJB

Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 13.05.2013
Seitenanzahl: 272 Seiten
ISBN: 3841422187
Ausgabe: gebunden
Preis: 12,99 €

Kaufen

Dies ist die Geschichte von Neferet, der mächtigen Gegenspielerin von Zoey, die mit dem Bösen im Bunde steht.

Sie war nicht immer mächtig, aber sie war schon immer schön. Und diese Schönheit wurde ihr zum Verhängnis.
Chicago, 1893: Die Welt schaut auf ‚White City‘, denn dort findet die größte Weltausstellung aller Zeiten statt – zum ersten Mal mit Riesenrad und elektrischem Licht. Doch die sechzehnjährige Emily Wheiler, Tochter aus reichem Hause, ist verzweifelt. Nach dem Tod ihrer Mutter ist nichts mehr so, wie es einmal war. Sie ist einsam und fühlt sich lebendig begraben. Doch damit nicht genug: Immer heftiger scheinen die dunklen Seiten ihres despotischen Vaters auf, und sie fürchtet um ihr Leben.
Dann – eines Nachts – wird sie Gezeichnet! Von nun an wird sie Angst in Macht verwandeln, und aus einem unschuldigen Opfer wird eine der mächtigsten, verführerischsten Hohepriesterinnen aller Zeiten…. Dies ist ihre Geschichte.


Meine Meinung:


Das Buch ist kleiner als normale Taschenbücher und liest sich sehr gut und schnell. Es ist mit viel Liebe und sehr schön, sowohl außen als auch innen, gestaltet.  Am Anfang jeden neuen Abschnittes gibt es eine Illustration passend zum folgenden Teil des Buches. Auch die Innenseiten etc. sind schön und ans Buch angepasst gestaltet. Das fand ich eine schöne Idee.

Das Buch selbst handelt von Emily. Sie verliert ihre Mutter und muss ihre Position  im Hause ersetzen. Die Geschichte fand ich sehr spannend und toll geschrieben. Die damalige Zeit ist toll rüber gebracht und man fühlt mit Emily und gewinnt einen Einblick in ihren Hintergrund. Ich habe ein bisschen gebraucht um zu merken, dass es sich bei Emily um Neferet selbst handelt (Ich hatte vergessen, dass sie sich einen neuen Namen wählte). Nicht nur des Namen wegens auch wegen Emilys Wesen konnte ich es nicht mit Neferet vereinbaren. Emily ist so nett, bemüht und unschuldig. So ganz anders als Neferet.
Mich haben zwei Sachen gestört am Buch. Erstens: Die ganze Zeit wurde total dramatisch beschrieben, wie sehr ihr Vater sie anstarrt, als würde er sich ständig an ihr vergehen. Doch das passiert nicht. Die ganze Zeit dachte ich :“Emily ist so am leiden, aber es ist doch kaum was passiert.“ Klar, er hält sie gefangen und benimmt sich unmöglich ihr gegenüber, aber das mir vermittelte Gefühl war zu extrem für die Handlungen. Es passte für mich nicht überein. Erst am Ende wird es richtig schlimm und es ist wirklich gerechtfertigt.
Zweitens hat mich gestört, dass für mich nicht nachvollziehbar war warum Neferet so extrem böse wird im Laufe der Zeit. Am Ende der Geschichte beginnt sie kalt zu werden, aber einem wird auch klar wie sehr sie die Nacht und damit Nyx liebt. Irgendwie hat mich diese Geschichte nicht darin unterstützt sie besser zu verstehen. Selbstverständlich hat sie schlimme Sachen erlebt, aber vom Charakter her war sie sehr stark und auch andere im House of Night haben bestimmt auch schlimme Sachen erlebt ohne so böse zu werden. Trotz allem finde ich es eine schöne, ergänzende Lektüre für alle HoN – Fans!


Die Autorinnen


Sie sind ein perfektes Autorenduo: Phyllis Christine Cast und ihre Tochter Kristin. Gemeinsam haben sie das Genre des Vampirromans um einen originellen Aspekt erweitert: Im Mittelpunkt ihrer erfolgreichen "House-of-Night"-Serie stehen die Geschehnisse innerhalb eines Vampirinternats. Bereits ihr 2005 veröffentlichter Erstling "Gezeichnet" wurde mehr als fünf Millionen Mal verkauft und stand monatelang auf der Bestsellerliste der New York Times. P. C. Cast wurde 1960 in Watseka in Illinois geboren. Bevor sie sich ausschließlich dem Schreiben widmete, arbeitete sie für die US-amerikanische Airforce und war 15 Jahre lang als Lehrerin tätig. Heute lebt Cast mit ihrer Tochter in Oklahoma. Sie reist gerne, geht häufig ins Kino und liebt Wanderungen mit ihren Hunden. 


Fazit:  Nette, kleine Ergänzung für Fans der Reihe.


Meine Bewertung:





Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Thousandlifes
Maira Gall