Mittwoch, 11. Dezember 2013

Ashes - Pechschwarzer Mond





Autor/in: Ilsa J. Bick
Verlag: Egmont INK
Genre: Dystopie
Erscheinungsdatum: 12.09.2013
Seitenanzahl: 448 Seiten
ISBN-10: 3863960637
Ausgabe: gebunden
Preis: € 17,99 [D]
Kaufen!

Eine unfassbare Katastrophe hat unsere Welt für immer verändert. Wer dabei nicht dem Tod zum Opfer gefallen ist, kämpft nun Tag für Tag ums Überleben. Die größte Bedrohung geht von den Veränderten aus – jenen gefürchteten Jugendlichen, die sich aus bisher unerfindlichen Gründen seit der Katastrophe in blutrünstige Kannibalen verwandeln. Auch die siebzehnjährige Alex fürchtet diese Bestien und würde keine Sekunde zögern, sie zu töten. Doch als einer dieser Jungen ihr das Leben rettet, nagen Zweifel an ihr. Ist es möglich, dass seine Seele trotz der Verwandlung in ihm weiterlebt? Und dann spürt Alex selbst etwas in sich wachsen: Eine unaufhaltsame Macht scheint von ihr Besitz zu ergreifen …

Meine Meinung: 

Achtung SPOILER GEFAHR nicht ausgeschlossen.

Leider muss ich sagen, dass ich sehr enttäuscht bin vom Ende der Reihe. Die ersten beiden Bände habe ich geliebt! Sie waren fesselnd, spannend, unglaublich brutal, aber auf eine sehr gute Weise. Sie waren neu. Es waren super Charaktere und alles genau nach meinem Geschmack. Ab dem dritten Buch ging es abwärts. Es hatte schon stark geschwächelt es wurde immer unübersichtlicher und übernatürlicher. An den ersten zwei Bänden mochte ich auch sehr, dass Sie so unglaublich realistisch sind. Im vierten Band habe ich dann irgendwann die Hälfte nicht mehr verstanden. Es wird von einer Szene zur anderen gesprungen. Teilweise haben die Charaktere nur einzelne Abschnitte aus deren sich. Es wird zwar viel parallel erzählt und auch alles sehr spannend. Aber es wird auch ein großer Zeitraum übersprungen und manches nicht gut genug ausgeführt was bei mir nur zu Verwirrungen führte. Außerdem wird das Übernatürliche zu viel und auch zu verwirrend und teilweise echt nervend. Alex mit Ihrem Monster geht mir schon ziemlich auf die Nerven. Genauso wie Chris mit seinen träumen. Auch das Ende ist mir einerseits zu tragisch und andererseits zu Happy End like. Aber ich will hier so wenig wie möglich spoilern. So alles in allem muss sich jeder selbst sein Urteil bilden, aber ich war echt enttäuscht vom Ende, da wie erwähnt die ersten zwei Bände so super waren und ich Sie regelrecht verschlungen habe!

Fazit: Enttäuschender Abschluss einer außergewöhnlichen und auf jedenfall lesenswerten Reihe!
Bewertung:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Thousandlifes
Maira Gall